HIT 7

 

Developed in conjunction with Ext-Joom.com

Pressemitteilung:

Das Solidaritätsschwimmen findet im Rahmen der Veranstaltung der 4. Swim Challenge des Sportparkes Leverkusen am 30.08.2015 im Freibad Wiembachtal um 10:00 Uhr statt.

Dieses Schwimmen soll die Unterstützung für unsere Soldaten/-innen, Polizisten/-innen als auch Feuerwehren und Rettungskräften ausdrücken, die täglich durch ihren Einsatz besonderen Gefahren ausgesetzt sind.
Diese Einsätze hinterlassen bei dem Ein oder Anderen körperliche als auch seelischen Spuren. Immer häufiger werden sogenannte posttraumatische Belastungsstörungen bei Angehörigen dieser Berufsgruppen festgestellt. Hier zu unterstützen, ist der Zweck des im Dezember 2013 gegründeten gemeinnützigen Leverkuseners Vereins H.I.T..


Der Verein dient der Umsetzung und Erforschung hundegestützter Interventionen und Präventionen bei aktueller oder drohender Traumatisierung und posttraumatischer Belastungsstörung (PTBS).

Beim Solidaritätsschwimmen werden Angehörige der Bundeswehr, Polizei, Feuerwehr und Rettungskräfte für ihre einsatzversehrten Kollegeninnen und Kollegen ins Becken steigen um Spenden für H.I.T. zu sammeln.
Einen ersten Anreiz gibt es bereits: die Firma Mars spendet je 1o Euro für jeden der ersten 100 Kilometer.

"H.I.T., nimmt mit seinem ehrenamtlichen Engagement eine ganz wichtige Aufgabe wahr und zeigt gleichzeitig, welche wertvolle Rolle Hunde auch in problematischen Lebenssituationen spielen können. Daher ist uns die Förderung und tatkräftige Unterstützung des Vereins ein wirkliches Anliegen"
betont Mars-Sprecher Rolf Zepp.

Mehr Informationen unter:
benno [at] hit-hunde.com