HIT 7

 

Developed in conjunction with Ext-Joom.com

sven   

     

    Sven Döhrer hat seit seiner Kindheit mit Hunden zutun und es war immer schon sein Wunsch, sein Hobby zum Beruf zu machen. Seit Ende 1998 gehört er der  Bundeswehr als  Soldat an. Zu diesem Zeitpunkt konnte er seinen Wunsch, mit Hunden zu arbeiten, noch nicht umsetzen. Durch eine Strukturänderung ergab sich 2003 jedoch die Möglichkeit, als Diensthundeführer tätig zu werden und somit seinen Traum zu verwirklichen. Seither arbeitet er tagtäglich mit Hunden.

    Im Jahr 2008 wurde Sven an die Schule für Diensthundewesen der Bundeswehr versetzt. Nach erfolgreicher Absolvierung aller notwendigen Lehrgänge ist er dort in den Bereichen Weiterentwicklung und Ausbildung eingesetzt. Als Soldat nahm er an mehreren Auslandseinsätzen (mit und ohne Hund) teil und konnte so seine Erfahrungen mit belastenden Situationen sammeln.

    Im Rahmen seiner Auslandseinsätze haben andere Kameraden vermehrt Kontakt zu ihm und insbesondere zu seinem Diensthund gesucht. Dadurch ist ihm     die vertrauensvolle Wirkung des Hundes auf andere Kameraden aufgefallen. Seit 2012 beschäftigt sich Sven intensiv mit der Thematik PTBS und der tiergestützten Intervention. Diesbezüglich ist er bestrebt, sich stets im Bereich der psychologischen Unterstützung weiterzuentwickeln. So hat er u.a. den Lehrgang "Peer“ absolviert und kann somit bei kritischen Ereignissen zur Krisenintervention eingesetzt werden. Die gesammelten Erfahrungen, Qualifikationen sowie Ausbildungen am Hunde möchte Sven in den Verein einfließen lassen, um so im Rahmen der hundegestützten Intervention den Betroffenen und deren Familien unterstützend zur Seite zu stehen.